Dienstag, April 09, 2013

Belly off - die vegane Challenge

Vor 12 Wochen rief MC Winkel zum Belly Off auf und ich habe mitgemacht. Heute ist der letzte Tag und die Ergebnisse sollten gepostet werden, aber: Meine Challenge ist noch nicht am Ende.

Vegan
Seit Anfang des Jahres koche ich bereits vegan. Allerdings immer mal mit Ausnahmen und viel Schokolade.
Deshalb habe ich habe ich beschlossen die vegane Challenge 30 Tage konsequent und auch ohne Weißmehl und Zucker durchzuziehen. Start war der 23. März. Damit schaffe verlängert sich meine Belly Off Runde noch um ca. 2 Wochen, da ich mich zu spät dazu entschlossen habe.

Allerding geht es mir nicht sehr ums Abnehmen. Ich möchte einfach den Körper noch mehr formen und den Bauch mehr definieren - den Rest natürlich gern mit. :-)
Seit der Umstellung im Januar habe ich außerdem festgestellt, dass mein Sodbrennen weg ist. Ich hatte oft ein einschnürendes Gefühl im Hals und beim Laufen nicht gut Luft bekommen. Im Moment bin ich sehr froh, dass das weg ist, da es mir sehr viel Lebensqualität zurück gibt.


Sport
Geht ganz gut. Letzte Woche habe ich mit Lauf-Intervalltraining begonnen. Ich will schneller und länger laufen.
Also Donnerstag immer mal wieder Spitzen mit schnellen Läufen. Sonntag dann langsames Laufen (8.5 km/h) - dafür war ich 80 Minuten auf dem Laufband. Ich glaube, dass habe ich vorher noch nie geschafft.

KOCHEN / REZEPTE
Und für alle die jetzt denken, dass es unglaublich schwer sein muss vegan zu kochen, muss ich sagen: "Das stimmt absolut nicht". Ich esse gerade morgens sehr reichhaltig und lecker und ich esse so abwechslungreich wie lang nicht mehr. Als Beweis unten in paar Bilder.

Ich schaffe es auch besser aus vorhandenen Lebensmittel im Freestyle leckere Gerichte zu zaubern. Vor allem abends finde ich die Gerichte aus der Challenge von Attila Hildmann sehr, sehr sättigend ohne, dass ich danach unbeweglich auf der Couch liege und ein lang anhaltendes Völlegefühl habe.
Mein persönlicher Favorit unter den Rezepten: die Low Carb Pizza.
Und weil alle immer sagen, als Sportler sollte man viel Eiweiß essen und abends auf Salat mit Ei und Hühnchen zurückgreifen, wollte ich zeigen, dass das nicht so ist.

Ich habe also mit der Pizza beim Fit for Fun Rezeptwettbewerb teilgenommen. Die Frage: Was ist euer for Fit Rezept? Bisher liegt der Teller mit dem Huhn und den Eier vorn. Aber vielleicht schafft es ja mal eine vegane Pizza auf den Thron? Wer weiß... Wer Lust hat für mich und die Pizza zu stimmen kann das HIER auf Facebook tun.

Hier die erste vegane Pizza meines Lebens, die ich für den Wettbewerb eingereicht habe. Die war so lecker, dass ich eine Woche später gleich ein ganzes Blech gemacht habe.


French Toast zum Frühstück, unverschämt lecker und gesund. Unglaublich.



Pancakes am Wochenende. Auch diese super lecker. Hier nasche ich den Teig schon immer direkt aus Schüssel.




Gefüllte Paprika mit Tofu, Karotten und roter Beete.


Kaffee mag ich gern, vertrag ich aber nicht so gut. Deshalb gibts jetzt Matcha. Besonder lecker mit der neuen Reis-Kokosmilch.
Alle Teilnehmer findet ihr aufgelistet bei MC Winkel auf www.whudat.de. Ich mache hier später auch eine Liste und am Ende der Challenge bestimmt auch ein vorher nachher Bild, vielleicht auch noch bis nächsten Dienstag, so im Rahmen von Belly off 3.

Bin sehr gespannt, auf die anderen Teilnehmer und schaue mich mal auf deren Blogs um.

Kommentare:

Sebastian hat gesagt…

Das Rezept von der Pizza klingt ja super. Ist es wirklich nur das was auf dem Bild bei Facebook steht oder muss man da noch was beachten?

Rebecca hat gesagt…

Ja ich hoffe ich schaffe das mit den Vorher/Nacher-Bildern. Aber sooo viel hat sich da jetzt nicht getan. Werde das Ganze aber weiter durchziehen und bekomme vielleicht während der Uni wieder einen besseren Rhythmus.

Bei mir gehts auch nicht mehr ums abnehmen (passiert eh nur an den falschen Stellen), sondern ums "definieren".

Liebe Grüße